Start

 Die Stiftung

 Baumeister

 Zeichnungen

 Ansichten

 Der Markt

 Die Kunst

 Die Vereine

 Links

e-mail

Der Markt

goldenb 

 

Luftbild, der Markt befindet sich oben links

 

Der Marktplatz ist das Zentrum der Margarethenhöhe.

 

Postkarte des Brunnens, ca. 1910

 

Er ist das Spiegelbild der Siedlung. Der Platz hat sich, wie auch der Rest der Margarethenhöhe, seit seiner Erbauung nur unwesentlich verändert.

 

Hans-Sachs-Spiele 1913

 

Anstelle der beiden Pavillons, rechts und links im Bild, findet der Besucher heute zwei hohe Bäume. Damit wären aber auch schon alle Veränderungen beschrieben.

 

September 1956, Bundespraesident Theodor Heuss auf dem Marktplatz

 

Im Laufe ihres Bestehens sah die Margarethenhöhe einige prominente Besucher. Für alle war und ist der Marktplatz das "Herz der Höhe".

 

Markttag im Sommer 1981

 

Mittwochs und Samstags herrscht schon in aller Frühe reges Treiben auf dem Markt. Die Händler bauen ihre Stände rings um den Schatzgräberbrunnen herum auf. Kisten und Kartons stapeln sich und meistens blühen die Geschäfte.

 

 

Laterne, Laterne

  

 

Aber der Markt ist nicht nur Markt. Er ist Begegnungsstätte für Jung und Alt. Er ist Spielplatz der Kinder, Treffpunkt der Eltern und Möglichkeit zum Gedankenaustausch für die Grosseltern.

 

goldenb 

Genau das macht die Margarethenhöhe anders als
alles Andere. Das macht sie lebens- und liebenswert.
Hier ist keiner alleine. Die Margarethenhöhe integriert
alle Altersklassen und soziale Schichten. Niemand
wird ausgegrenzt, das Wort "Zusammenleben"
hat hier seinen Sinn noch nicht verloren!

goldenb